Gesellschaft Veilchendienstagsumzug ist (vorerst) Geschichte

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 29.01.2015 (Von Irmgard Röhseler)

Nach 30 Jahren ziehen erstmals keine Narren durch St. Jöris. Der Grund: Die Zahl der Zugteilnehmer hat stark nachgelassen. Hoffen auf Nachwuchs.

Nach 30 Jahren geht in St. Jöris eine Ära zu Ende. Der Veilchendienstagsumzug ist sozusagen Geschichte. Zumindest vorerst. Wunder geschehen ja immer wieder und vielleicht finden sich ja künftig wieder neue Mitglieder, die sich aktiv an der Organisation der Aktivitäten des IG St. Jöriser Karneval betätigen. „Schweren Herzens haben wir uns entschieden, den Zug nicht zu veranstalten, zumal wir auch seit zwei Jahren auf den Karnevalsprinzen verzichten müssen, weil sich niemand für dieses Amt mehr findet“, beklagt Margret Böhnke, Vorsitzende der IG St. Jöriser Karneval. Und wie das immer so ist, wenn‘s einmal hakt, dann richtig. „Auch bei den Zugteilnehmern ist die Tendenz stark absteigend, der Veedelszoch ist von Jahr zu Jahr geschrumpft!“

Veröffentlicht am 31.01.2015

 

Kommunalpolitik Notdienstpraxis bald am Klinikum? SPD fordert Stellungnahme

Wir zitieren die Eschweiler Filmpost vom 28.01.2015

Steht die Notdienstpraxis am St.- Antonius- Hospital tatsächlich vor dem Aus? Die SPD- Fraktionsvorsitzende Nadine Leonhardt war bei Sitzung des Stolberger Stadtrates am 20. Januar zu Gast, in der der Vorsitzende der Kreisstelle Aachen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Dr. Lothar Nossek, mitteilte, dass es Pläne gebe, alle Notdienstpraxen in der Region am Klinikum Aachen zu konzentrieren. In einem Brief an Dr. Nossek fordert Nadine Leonhardt den Mediziner auf, sich zum Vorgang zu äußern und für einen Erhalt der Praxis am Eschweiler Krankenhaus einzusetzen. Hier ihr Brief im Wortlaut:

Veröffentlicht am 29.01.2015

 

Ortsverein Kinzweiler SPD dankt treuen Genossen

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 19.12.2014 (Von Timo Müller)

Die Genossen des SPD-Ortsvereins Kinzweiler trafen jüngst im Restaurant „Zur alten Schmiede“ in St. Jöris zur Mitgliederversammlung. Die Vorsitzende Nadine Leonhardt zog in der Veranstaltung auch ein Resümee des zu Ende gehenden Jahres, blickte auf das Jahr 2015 und ehrte zudem zwei langjährige Parteimitglieder in ihrem Ortsverein.

Veröffentlicht am 19.12.2014

 

Gesellschaft Nur sechs Wochen Ferien? Auf keinen Fall!

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 02.12.2014

Kinzweiler Grundschüler erleben Landtagsatmosphäre. Kinder schlüpfen in die Rollen von Politikern und diskutieren im Plenarsaal engagiert über geforderte Verkürzung der Schulferien. Ausblick über den Rhein und ganz Düsseldorf.

Veröffentlicht am 07.12.2014

 

Wahlkreis Verkehrsberuhigung Hehlrath - Schultheis bleibt am Ball

Auf Anfrage des Hehlrather Ratsmitglieds Dietmar Schultheis gab Hermann Gödde, technischer Dezernent der Stadt Eschweiler, Antwort im Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss.

Veröffentlicht am 28.11.2014

 

Wahlkreis Massendemonstration in Hehlrath

Hehlrath, 12.11.2014. Zu einer machtvollen Demonstration mit etwa 400 Teilnehmern trafen sich die Hehlrather am Mittwoch wie zu Wendezeiten der DDR in der Hehlrather Kirche. Laien ergriffen in Vertretung des erkrankten Pastors, dem viele mit Genesungswünschen gedachten, das Wort und forderten die Verbrennung des Geizhalses. Man solle sich ein Beispiel nehmen an einem gewissen Martin, der als Offizier zu Pferd einem Obdachlosen seinen halben Mantel schenkte.

Veröffentlicht am 15.11.2014

 

Kommunalpolitik Weniger Freizeit wegen des Turbo-Abis

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 15.11.2014 (Von Sonja Essers und Tobias Röber)

Dagmar Hirschter sammelt Unterschriften gegen G 8. Probleme auch für Vereine, da Schüler weniger Zeit fürs Ehrenamt haben.

Dagmar Hirschter hat bereits mehr als 700 Unterschriften gesammelt und viele weitere sollen dazu kommen. Die Mutter eines Siebtklässlers ist bekennende Gegnerin des Abiturs nach acht Jahren, besser bekannt als G 8. Sie unterstützt damit die Initiativen „G 9 jetzt“ und „G-ib-8“, die eine Rückkehr zu G 9 befürworten. Rund 66 000 Unterschriften müssen in ganz NRW zusammenkommen, damit sich der Landtag damit auseinandersetzen muss. Dagmar Hirschter ist bei diesem umstrittenen Thema längst keine Einzelkämpferin.

Veröffentlicht am 15.11.2014

 

Kommunalpolitik Notdienst: Ist eine öffentliche Diskussion nicht gewollt?

Wir zitieren aus der Rubrik "ANGEMERKT" der Eschweiler Filmpost vom 05.11.2014 (Von Michael Cremer)

Glaubt man Dr. Lothar Nossek, dann ist es um den Verbleib der Notdienstpraxis im Eschweiler Krankenhaus ganz gut bestellt. Der Vorsitzende der Kreisstelle Aachen-Land der Kassenärztlichen Vereinigung und der hiesigen Ärztekammer signalisierte in der Stadtratssitzung am vergangenen Mittwoch, dass er eine Fusion der Notdienstpraxen Stolberg und Eschweiler mit Sitz im St. Antonius-Hospital befürworte, zumal das Stolberger Krankenhaus nach Aussage Nosseks offenbar keinen gesteigerten Wert auf den Fortbestand einer eigenen Praxis legt.

Veröffentlicht am 05.11.2014

 

Gesellschaft Versuchter Einbruch in Hehlrath

Am Freitagabend versuchten noch unbekannte Täter, in Hehlrath in ein Haus in der Elsassstraße einzubrechen. Zuerst klingelten drei südländisch aussehende Männer an der Tür. Als niemand öffnete, gingen sie durch den Garten zur Rückseite des Hauses. Dort wurde der Hausbewohner auf die Täter aufmerksam und sie flüchteten. Einer wird beschrieben als etwa 165 bis 170 cm groß und schmal. Er war unrasiert, dunkel gekleidet und trug eine Mütze und helle Handschuhe.

Veröffentlicht am 04.11.2014

 

Kommunalpolitik Ärztlicher Notdienst gestern Abend Thema im Stadtrat

SPD Ratsfraktion

Auf Antrag der SPD- Fraktion im Rat der Stadt Eschweiler hat der Rat am gestrigen Abend die Situation der MQN- Praxis behandelt.

Bürgermeisters Rudi Bertram hatte zur dieser Sitzung Herrn Dr. Lothar Nossek (Vorsitzender der Kreisstelle Kreis Aachen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein - KVNO) zur Frage einer möglichen Schließung der MQN- Praxis in Eschweiler eingeladen.

Veröffentlicht am 30.10.2014

 

Kommunalpolitik Der Schulhof der Waldschule soll schöner werden

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 25.10.2014 (Von Timo Müller)

Stolberger Landschaftsarchitektin stellt neues Konzept vor. Schüler, Eltern und Lehrer gleichermaßen beteiligt. Ideen werden schrittweise umgesetzt.

Ein besonderes Projekt wurde am Mittwoch in der Mensa der Waldschule vorgestellt. Die Landschaftsarchitektin Andrea Winterscheid vom Architekturbüro Winterscheid-Weidenhaupt aus Stolberg präsentierte das Konzept zur Umgestaltung der Schulhöfe der Waldschule, an dem Schüler, Eltern und Lehrer gleichermaßen beteiligt sind. Auch in der Stadtverwaltung und der lokalen Politik ist das Projekt positiv aufgenommen worden und erfährt fraktionsübergreifende Unterstützung.

Veröffentlicht am 25.10.2014

 

Gesellschaft Rippeltp-Theater ist wieder da

Nach einer Pause im Jahr 2013 wird das Rippeltip-Theater in diesem Jahr das Kindertheaterstück "Urmel aus dem Eis" in der Kinzweiler Festhalle präsentieren.

Die Vorstellungstermine in diesem Jahr sind:

Veröffentlicht am 17.10.2014

 

Gesellschaft Es ärgert uns...

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 15.10.2014

. . . dass Unbekannte die Gullydeckel auf der Straße „Am Maxweiher“ aushebelten und auf die Straße legten, wie Erich Schramm, Platzwart des Sportplatzes Hehlrath, mitteilte.

Veröffentlicht am 16.10.2014

 

Bundespolitik Hilfe für alle, die sich kümmern

Von Rainer Vogt

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch ein neues Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf beschlossen. „Damit geben wir Familien, was sie brauchen: Mehr Zeit, um die Doppelbelastung zu bewältigen", sagte SPD-Parteivize Schwesig.

Die Pflege von Angehörigen ist oft belastend, sie erfordert auch Zeit – und sie ist in einer menschlichen Gesellschaft unverzichtbar. Die SPD will Frauen und Männern, die sich kümmern, mehr unterstützen. Das Ziel verfolgt die Sozialdemokratie seit Jahren und mit dem nun vom Bundeskabinett beschlossenen Gesetz von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) geht die Reform einen wichtigen Schritt weiter.

Veröffentlicht am 15.10.2014

 

Allgemein Bürgerbüro vorübergehend geschlossen

Wegen Umstellungsarbeiten an der EDV-Anlage bleibt das Bürgerbüro der Stadt Eschweiler am Freitag, 24. Oktober und am Montag, 27. Oktober geschlossen.

Veröffentlicht am 12.10.2014

 

Enppass Velauer Straße / An der Fauch Wahlkreis Baudezernent Gödde zeigt kein Verständnis für Presseartikel zur Verkehrsberuhigung Velau

In der Sitzung des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses am 1. Oktober 2014 berichtete der städtische Baudezernent Hermann Gödde auf Antrag des Hehlrather SPD-Stadtverordneten Dietmar Schultheis über den Stand der Untersuchung zur Verkehrsberuhigung in der Velauerstraße / An der Fauch in Hehlrath.

Veröffentlicht am 04.10.2014

 

Unterbezirk Protest gegen Kosten der Städteregion

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 02.10.2014 (Von Rene Benden und Jutta Geese)

Fünf von zehn Kommunen wollen nicht noch mehr Geld ans Städteregionshaus überweisen, weil ihnen selbst das Geld fehlt

Eschweiler, Stolberg, Alsdorf, Würselen und Roetgen verweigern der Städteregion das „Benehmen“. Herzogenrath und Baesweiler protestieren. Was sich ein wenig nach kleinkindlicher Trotzphase auf kommunaler Ebene anhört, könnte der Beginn einer kommunalpolitischen Revolte sein. Denn gleich fünf von zehn Städten und Kommunen wollen die Kosten der Städteregion in ihrer jetzigen Form nicht mehr tragen.

Veröffentlicht am 03.10.2014

 

Gesellschaft Stellungnahme vom 25.09.2014 des WVER zu den Vorwürfen gegen ihn im Zuge des Hochwassers in Eschweiler am 20.09.2014

Der Wasserverband Eifel-Rur nimmt wie folgt zu den Vorwürfen Stellung, die im Rahmen des Berichtes „So gut wie hilflos gegen Wassermassen“ in Eschweiler Zeitung / Eschweiler Nachrichten vom 23.09.2014 gegen ihn geäußert wurden:

Veröffentlicht am 26.09.2014

 

Kommunalpolitik Bertram schimpft über Etat der Städteregion

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 25.09.2014 (Von Patrick Nowicki)

Verwaltungschef kritisiert steigende Personalkosten und Umlage. „Man will uns bewusst entmachten!“

Die Worte des Verwaltungschefs sind deutlich: „Ich habe das Gefühl, dass man bewusst die Städte entmachten will“, sagt Bürgermeister Rudi Bertram. Er predige dies seit Jahren und sehe nun die Ergebnisse. Er meint damit das Ergebnis der Haushaltskalkulation für das kommende Jahr. Ein Minus von über 16 Millionen Euro wiegt schwer. Noch mehr macht ihm die Hilflosigkeit der Eschweiler Gremien zu schaffen, denn viele Kosten werden der Kommune von außen aufgezwängt: „Wenn wir das so weitermachen, dann ist das der Tod der Städte“, sagt er.

Veröffentlicht am 25.09.2014

 

Gesellschaft So gut wie hilflos gegen Wassermassen

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 23.09.2014 (Von Rudolf Müller)

Anwohner „sauer“ auf den Wasserverband: „Gräben zugewachsen, Pumpen abgeschaltet“. Stadt auf der Suche nach Lösungen.

Lange gedauert hat er nicht. Aber das genügte, um den halben Norden der Indestadt unter Wasser zu setzen. Der Platzregen, der am späten Samstagnachmittag über den Stadtteilen St. Jöris. Kinz-weiler und Hehlrath niederging, sorgte für Dutzende überfluteter Keller und unpassierbarer Straßen.

Veröffentlicht am 24.09.2014

 

Gesellschaft Es freut uns,...

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 23.09.2014

...dass die Wassermassen in St. Jöris zumindest in der Gaststätte „Zur Alten Schmiede“ doch nicht so viel Schaden anrichteten, wie uns zunächst berichtet wurde.

Veröffentlicht am 24.09.2014

 

Gesellschaft Norden versinkt in Wasser und Schlamm

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 22.09.2014 (Von Mira Otto und Rudolf Müller)

 Kanalisation außerstande, Wassermassen aufzunehmen. In Kinzweiler rollt 30 Zentimter hohe Schlammlawine durch den Ort.

Wer im Restaurant „Zur Alten Schmiede“ in St. Jöris dem Kegelsport frönt, der sollte sich vorübergehend ein anderes Hobby suchen: Binnen Minuten ließen Wassermassen die Kegelbahn am Samstag bis Fensterhöhe zulaufen und richteten an der Bahn Totalschaden an. Was die Engländer mit dem Satz „It‘s raining cats and dogs“ (Es regnet Hunde und Katzen) meinen, bekam am vergangenen Samstag der Eschweiler Norden zu spüren.

Veröffentlicht am 22.09.2014

 

Wahlkreis Verkehrsberuhigung in Hehlrath

Nichtöffentliche Veranstaltung und eine unvollständige Presseberichterstattung.

Mit Interesse haben wir die Berichterstattung in der Tageszeitung zum Thema Verkehrsberuhigung in Hehlrath gelesen.

Gewundert haben wir uns über die Darstellung, es sei dem Thema bisher wenig Beachtung geschenkt worden. Nach dem Presseartikel kam die Äußerung von CDU und FDP. Und genau diese beiden Parteien wurden dann auch in der anschließenden Samstagsausgabe für ihr Engagement in dieser Sache gelobt. Diese Redaktionsmeinung ist allerdings ausschließlich durch eine nicht hinreichende Recherche - wahrscheinlich aus Zeitgründen - zustande gekommen. Daher möchten wir an dieser Stelle einmal die einseitige und unkritische Betrachtungsweise der Zeitung um wichtige Informationen verbessern.

Veröffentlicht am 21.09.2014

 

Enppass Velauer Straße / An der Fauch Wahlkreis Nachgefragt: Verkehrssituation Velauer Straße / An der Fauch

Herr Schultheis, im Mai versprachen Sie, sich für verkehrsberuhigende Maßnahmen an der Ecke Velauerstr./An der Fauch einzusetzen. Was hat sich da bis jetzt getan?

Wir haben einen Prüf-Antrag gestellt, durch Beschilderungsmaßnahmen bzw. LKW-Verbot die Situation zu entschärfen. Daraufhin hat der Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss beschlossen, die Verwaltung möge die von uns vorgeschlagenen Maßnahmen prüfen und die Meinung aller Hehlrather Bürger einholen.

Dies ist wichtig, da in vielen Gesprächen deutlich wurde, dass es sehr viele Leute hier im Ort gibt, die nichts gegen eine Verkehrsberuhigung haben, aber auf keinen Fall die Sperrung der Zufahrt zur Landstraße möchten.

 

Veröffentlicht am 08.09.2014

 

Gesellschaft Bürgermeister serviert Gambas, der Chefarzt bringt Wein

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 26.08.2014

Und auch Markus Daun, Thomas Stehle und Sascha Rösler versuchen sich als Kellner beim großen Benefizabend für den Hospizdienst

Es sich bei gutem Essen gut gehen lassen, einen netten Abend verbringen und dabei Gutes tun – dazu lädt jetzt der Ambulante Hospizdienst Eschweiler/Stolberg e.V. ein. Im Restaurant O‘Português in Hehlrath, Velauer Straße 8, veranstaltet der Hospizdienst mit Unterstützung des Inhabers Paolo Raposo am Donnerstag, 4. September, ein Benefizessen.

Veröffentlicht am 26.08.2014

 

Kontakt

Dietmar Schultheis

Elsassstraße 16
52249 Eschweiler

Telefon: 02403 - 32546

E- Mail: kontakt(at)dietmar-schultheis.info

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 002183706 -

 

Link zu den Seiten der StädteRegion Aachen

 

BSI für Bürger

 

Für Kinder...

Die blinde Kuh
...eine Internet-Suchmaschine und noch vieles mehr - speziell für Kinder - gefördert durch das Bundesfamilienministerium.

Seitenstark
...das Angebot der Arbeitsgemeinschaft Vernetzter Kinderseiten.

internet ABC
...das Internet-ABC bietet Kindern und Erwachsenen Infos, Tipps und Tricks rund um das Internet.

 

Ferienkalender...

Einen aktuellen Ferienkalender für alle Bundesländer finden Sie hier.

 

Zitiert...

Wenn ein Drache steigen will, muss er gegen den Wind fliegen.

[Chinesische Weisheit]

 

Suchen...

Suchen

...direkt auf dieser Website.

Über externe Links:

google yahoo lycos
...im Internet mit Suchmaschinen.

Wikipedia
...in einer freien Online-Enzyklopädie.