Hoffen auf den Erhalt der Praxis

Kommunalpolitik

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 09.05.2015 (Von Tobias Röber)

Kassenärztlicher Notdienst: Bürgermeister bei Sitzung in Düsseldorf

Bleibt die MQN-Praxis am Krankenhaus doch bestehen? Diese Frage beschäftigt seit Oktober 2014 Politiker, die Verwaltung, Mitarbeiter der Praxis und des St.-Antonius-Hospitals und Bürger gleichermaßen. Nach dem großen Aufschrei in den vergangenen Monaten (gerade in der Indestadt hatte es massive Bürgerproteste gegeben) ist Bewegung in das Thema gekommen. So hat die Ärztekammer die Pläne der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) abgelehnt. In dieser Woche gab es eine gemeinsame Veranstaltung von KVNO und Ärztekammer, bei der rund 150 Landräte, Bürgermeister und weitere Repräsentanten der Kommunalpolitik über den Sachstand informiert wurden. Bürgermeister Rudi Bertram und Kämmerer Stefan Kaever waren in Düsseldorf dabei.

Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Informationsveranstaltung: Die von der KVNO gefassten Beschlüsse sind nach wie vor gültig. Ende Juni wird es jedoch eine weitere Vertreterversammlung der KV geben, bei der sich der KVNO-Vorsitzende Dr. Peter Potthoff das Votum holen will, wieder Gespräche mit der Ärztekammer zu führen. Künftig sollen auch die kommunalen Verbände im Boot sein.

Positive Signale

Rudi Bertram begrüßt grundsätzlich, dass die Verbände zumindest angehört werden, warnt jedoch auch. Eine Beteiligung der kommunalen Verbände dürfe nicht bedeuten, dass man diesen eine Entscheidung erst mitteile, wenn sie definitiv gefallen sei. Sollten die Pläne so bleiben, wie sie im Februar verabschiedet wurden, dürfe man nachher nicht davon sprechen, die Entscheidung sei im Einvernehmen mit den kommunalen Verbänden getroffen worden.

Dass es überhaupt zu neuen Gesprächen kommen soll, wertet Rudi Bertram als positiv. Ebenfalls die Signale, wonach es vorstellbar ist, dass Praxen in Trägerschaft eines Vereins (so wie die MQN-Praxis) bestehen bleiben. Der Vorsitzende der Ärztekammer Nordrhein, Rudolf Henke, habe bei der Versammlung vor allem um Kooperationen zwischen dem vertragsärztlichen Notdienst und den Krankenhäusern geworben. Auch das gebe es in der Indestadt in dieser Form bereits.


Ende des zitierten Artikels

 
 

Kontakt

Dietmar Schultheis

Elsassstraße 16
52249 Eschweiler

Telefon: 02403 - 32546

E- Mail: kontakt(at)dietmar-schultheis.info

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 002179640 -

 

Link zu den Seiten der StädteRegion Aachen

 

BSI für Bürger

 

Für Kinder...

Die blinde Kuh
...eine Internet-Suchmaschine und noch vieles mehr - speziell für Kinder - gefördert durch das Bundesfamilienministerium.

Seitenstark
...das Angebot der Arbeitsgemeinschaft Vernetzter Kinderseiten.

internet ABC
...das Internet-ABC bietet Kindern und Erwachsenen Infos, Tipps und Tricks rund um das Internet.

 

Ferienkalender...

Einen aktuellen Ferienkalender für alle Bundesländer finden Sie hier.

 

Zitiert...

Wenn ein Drache steigen will, muss er gegen den Wind fliegen.

[Chinesische Weisheit]

 

Suchen...

Suchen

...direkt auf dieser Website.

Über externe Links:

google yahoo lycos
...im Internet mit Suchmaschinen.

Wikipedia
...in einer freien Online-Enzyklopädie.