Genossen zeigen dem Trend die Rote Karte

Wahlen

Wir zitieren die Eschweiler Nachrichten / Zeitung vom 25.09.2017 (Von Rudolf Müller und Patrick Nowicki)

In Eschweiler hat die CDU der SPD nichts entgegenzusetzen. Claudia Moll zieht nach Berlin . AfD deutlich unter Bundesdurchschnitt.

Kurz nach 18 Uhr. Im Rathaus herrscht Schockstarre. Die meisten derer, die hier das Ergebnis der Bundestagswahl abwarten, sind entsetzt über das Abschneiden der AfD. Betroffenheit allerorten – auch wenn einige das so hatten sehen kommen, viele hatten bis zuletzt anderes erhofft.

Demokratie, Toleranz, Respekt: Werte, die sich die hier vertretenen Parteien auf die Fahnen geschrieben haben. Jetzt werden dem Bundestag erstmals an die 100 Rechtsextreme angehören, in deren Partei Rassisten und völkische Nationalisten deutsche, europäische und humanitäre Grundwerte mit Füßen treten. 

„Ich bin fassungslos, wie viele Idioten AfD gewählt haben“, kommentiert Linke-Vertreter Albert Borchardt das Wahlergebnis. „Wir rackern und tun und machen – und die tun nichts als Hassparolen zu streuen und das Klima zu vergiften.“

Auch Christiane Karl, stellvertretende Städteregionsrätin, ist im Rathaus. Und macht vor laufenden Fernsehkameras aus ihrer Betroffenheit kein Hehl. Nadine Leonhardt, SPD-Fraktionschefin in Eschweiler, sieht die Ursache für den Rechtsruck auch bei den etablierten Parteien: „Viele Menschen haben den Kontakt zur Demokratie verloren, Soziale Medien verbreiten Unwahres, und die Leute verlieren die Orientierung.“ Claudia Moll sei das Beispiel, das es auch anders gehe: „Wenn man nahe bei den Menschen ist, ist man glaubhaft und vertrauenswürdig.“

Ähnlich wie bei den Landtagswahlen im Mai musste die Eschweiler SPD lange warten, ehe das Ergebnis für die Bundestagskandidatin Claudia Moll vorlag. Die Zahlen für Eschweiler lagen schon um kurz vor 21.30 Uhr auf dem Tisch. 30 936 Wahlberechtigte hatten von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht – damit verzeichnete Eschweiler eine Wahlbeteiligung in Höhe von 73,9 Prozent. Vor vier Jahren registrierte man noch eine Beteiligung in Höhe von 69,6 Prozent. Und die SPD-Hochburg hielt: Die Sozialdemokraten konnten um 2,7 Prozent der Zweitstimmen auf 39 Prozent zulegen, die CDU verlor hingegen 10,6 Prozent und kam letztlich auf 28 Prozent der Zweitstimmen. Für Claudia Moll lief es noch besser, denn sie vereinte 42,1 Prozent der Stimmen auf sich, ihr Gegenkandidat Helmut Brandt (CDU) konnte 32,7 Prozent für sich überzeugen und verlor damit 9,6 Prozent im Vergleich zu 2013.

Zu den großen Gewinnern zählen in Eschweiler die FDP (plus 6,5 auf 10,9 Prozent der Zweitstimmen) und die AfD ( plus 5,8 auf 9,5 Prozent der Zweitstimmen). Sichtlich mitgenommen blickte Bürgermeister Rudi Bertram mit seiner Frau Hedi und weiteren Vertretern der Verwaltungsspitze auf den Bildschirm im Amtszimmer. „Ich habe zeitlebens gegen Neonazis und die Braunen gekämpft – ich bin geschockt“, sprach er das Ergebnis der AfD auch in Eschweiler an. Mit „persönlichen Gesprächen“ will er das Vertrauen der Menschen zurückgewinnen. Die AfD hat gestern vor allem dort Stimmen geholt, wo das Bemühen der Stadtverwaltung und der Politik groß ist, die Stadtteile zu stärken: in Eschweiler-Ost II (15,31 Prozent der Zweitstimmen) und -West (14,37). Auch in Weisweiler I erreichte die Partei 14,33 Prozent der Zweitstimmen. „Man hat gemerkt, dass man mit Stammtischparolen Wählerstimmen gewinnen kann“, nannte FDP-Ratsherr Christian Braune einen Grund für den Erfolg der AfD. 

Im Fraktionszimmer der Christdemokraten wollte hingegen keine so rechte Jubelstimmung aufkommen: „Heute ist ein schlechter Tag für die beiden Volksparteien und ein schlechter Tag für die Demokratie“, fasste der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Thomas Schlenter zusammen. In Eschweiler gewannen die Christdemokraten gestern lediglich zwei Briefwahlbezirke bei den Zweitstimmen. Auch in den Stimmbezirken St. Jöris und Neulohn/Fronhoven lag die Union traditionsgemäß vorne. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Willi Bündgens wollte das Ergebnis allerdings nicht überbewerten: „Dies sind Bundestagswahlen und haben mit Kommunalwahlen nicht viel gemeinsam.“ Den Stimmenanteil der AfD nannte er auch er bedenklich und forderte gestern alle Parteien auf, entsprechend zu reagieren.

SPD-Kandidatin Claudia Moll konnte sich auf die starke sozialdemokratische Stammwählerschaft in Eschweiler verlassen. Der CDU-Kandidat Helmut Brandt lag in St. Jöris und Lohn/Fronhoven vorne und sicherte sich zudem drei Briefwahlkreise sowie den Kreis Dürwiß I. Dies reichte jedoch nicht, um den deutlichen Erfolg der Dürwisser Sozialdemokratin zu gefährden, zumal Brandt in den meisten Bezirken herbe Verluste hinnehmen musste. 2854 Stimmen betrug letztlich der Unterschied zwischen den beiden Kandidaten. Rudi Bertram zollte seiner Parteigenossin ein Lob: „Ich habe ihr dieses Ergebnis am Anfang nicht zugetraut, sie ist aber im Wahlkampf immer weiter gewachsen und hat die Menschen überzeugt mit ihrer ehrlichen Art. Sie hat einen gigantischen Wahlkampf abgeliefert.“ 

Claudia Moll zeigte sich überglücklich. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“, skandierten die Genossen, als nach einem langen Herzschlagfinale das städteregionale Ergebnis endlich feststand. „Ihr erlebt hier eine Premiere: Zum ersten Mal bin ich sprachlos!“


Ende des zitierten Artikels

So wählte Hehlrath:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Ergebnisse hier auf den Seiten der Regio it

 
 

Kontakt

Dietmar Schultheis

Elsassstraße 16
52249 Eschweiler

Telefon: 02403 - 32546

E- Mail: kontakt@dietmar-schultheis.info

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 002211849 -

 

Link zu den Seiten der StädteRegion Aachen

 

BSI für Bürger

 

Für Kinder...

Die blinde Kuh
...eine Internet-Suchmaschine und noch vieles mehr - speziell für Kinder - gefördert durch das Bundesfamilienministerium.

Seitenstark
...das Angebot der Arbeitsgemeinschaft Vernetzter Kinderseiten.

internet ABC
...das Internet-ABC bietet Kindern und Erwachsenen Infos, Tipps und Tricks rund um das Internet.

 

Ferienkalender...

Einen aktuellen Ferienkalender für alle Bundesländer finden Sie hier.

 

Zitiert...

Wenn ein Drache steigen will, muss er gegen den Wind fliegen.

[Chinesische Weisheit]

 

Suchen...

Suchen

...direkt auf dieser Website.

Über externe Links:

google yahoo lycos
...im Internet mit Suchmaschinen.

Wikipedia
...in einer freien Online-Enzyklopädie.